小菅総領事御挨拶 ドイツ語15.09.2009.

Sehr geehrte Frau Kato, sehr geehrter Herr Kato,

meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich freue mich sehr, Sie alle zum heutigen Empfang begrüßen zu können. Es ist mir eine große Ehre, dem Ehepaar Kato als Vertreter des japanischen Außenministers eine Auszeichnung überreichen zu dürfen, und ich möchte Ihnen von Herzen gratulieren.

Die herausragenden Verdienste von Herrn und Frau Kato sind Ihnen bestimmt allen bereits bekannt; lassen Sie mich aber hier nochmals kurz darauf eingehen.

Vor über 30 Jahren kam das Ehepaar Kato nach Deutschland. Nach Abschluss des Meisterkurses an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg zogen sie in das benachbarte Fürth. Seither haben sie nicht nur in Deutschland, sondern in verschiedenen Städten auf der ganzen Welt ihre Skulpturen und Bilder ausgestellt und zahlreiche Preise empfangen. Noch frisch in Erinnerung ist die gerade vorgestern zu Ende gegangene Ausstellung im Botanischen Garten des Schlosses Nymphenburg. Bei der Eröffnung der Ausstellung am 24. Juli, an der ich auch teilnehmen durfte, war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt, und man konnte spüren, wie sehr die Besucher sowohl die Werke der Katos als auch die Künstler selbst verehren.

Wenn man einige der bisherigen Aktivitäten des Ehepaars Kato vorstellt, ist beispielsweise zu nennen, dass sie im Jahr 2000 die Einnahmen aus einer Ausstellung im Alten Rathaus von Saarbrücken zugunsten an Krebs und Leukämie erkrankter Kinder gespendet haben. Außerdem haben sie beim diesjährigen fünften Fürther Kirschblütenfest – inzwischen ist es dort nicht mehr aus dem Frühling wegzudenken - ihre Werke gezeigt und dabei unter anderem die Koordination mit dem Generalkonsulat übernommen; so sind sie in einer großen Bandbreite sehr aktiv.

Insbesondere bei der Gedenkstunde für die Opfer der Atombombenabwürfe, die jedes Jahr am 06. August stattfindet und an der seit 2003 immer auch ein Vertreter des Japanischen Generalkonsulats teilnimmt, haben sie von der ersten Stunde an über 20 Jahre hinweg mit Unterstützung der Stadt Fürth vielfältig einen Beitrag geleistet. Alles kann nicht genannt werden, aber zum Beispiel stiftete Herr Kato anlässlich der ersten Veranstaltung im Jahr 1986 der Stadt Fürth ein von ihm gestaltetes Mahnmal; es wurde später im Fürther Stadtpark dort aufgestellt, wo nun jeweils die Gedenkstunde abgehalten wird. Daneben spendete das Ehepaar Kato 1992 alle Erlöse aus dem Verkauf von Postkarten und Plakaten bei der Gedenkstunde unter anderem an vom Balkan-Krieg betroffene Regionen. 1995 organisierten sie eine internationale Kunstausstellung zur Förderung einer Kultur des Friedens, an der Künstler aus verschiedenen Ländern teilnahmen. Weiterhin haben sie im Jahr 2000 eine Ausstellung mit Fotografien der bombardierten Städte Hiroshima und Nagasaki verwirklicht; gleichzeitig haben sie auch die japanische Kultur vorgestellt, so zum Beispiel durch einen Origami-Workshop. Später haben sie unter anderem eine Kalligraphie-Darbietung, eine Ausstellung mit „Friedensplakaten“ aus dem Werk von Osamu Kataoka und einen Vortrag von Professor Hideto Sotobayashi, der selbst die Atombombenabwürfe erlebt hat, arrangiert.

Zu meiner großen Freude durfte ich sowohl bei der vorhin erwähnten Ausstellungseröffnung im Botanischen Garten in Nymphenburg als auch bei der Gedenkstunde in Fürth einige Worte sprechen; und ich hatte jeweils die Gelegenheit genutzt, um den anwesenden Gästen mitzuteilen, dass dem Ehepaar Kato in diesem Jahr eine Verdienstauszeichnung durch den japanischen Außenminister verliehen wurde. Es ist mir eindrucksvoll im Gedächtnis geblieben, wie jeweils die zahlreich anwesenden Gäste die Katos mit einem herzlichen Applaus beglückwünschten. Ebenfalls erinnere ich mich an die Worte von Herrn Oberbürgermeister Jung, der heute leider dienstlich verhindert ist; er sagte: „Es ist für mich als Oberbürgermeister eine große Freude, dass zwei Fürther Bürger eine so ehrenvolle Auszeichnung erhalten“. All dies ist Ausdruck dessen, wie hoch das Engagement der Katos von Ihnen allen geschätzt wird.

Neben der nochmaligen Würdigung der Verdienste von Herrn und Frau Kato möchte ich Ihnen für Ihr künftiges Wirken alles Gute und den besten Erfolg wünschen. Auch möchte ich bei dieser Gelegenheit der Familie und den Freunden, die ihre bisherigen Aktivitäten so freundlich unterstützt haben, von Herzen meine Dankbarkeit aussprechen. Lassen Sie uns heute das Ehepaar Kato ausgiebig feiern.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.